Die Liste SPD / UB reicht ihren Wahlvorschlag ein

Fraktion

Am vergangenen Dienstag, den 6. April 2004 war es soweit: Als erste Liste für die kommende Gemeinderatswahl in Altenriet reichte die Gruppierung "SPD Altenriet und Unabhängige Bürger" (SPD / UB) offiziell Ihren Wahlvorschlag ein. Im Büro von Bürgermeister Bernd Müller hatten sich dazu Vertreter des SPD Ortsvereines und der Unabhängigen Bürger sowie der Leiter des Wahlausschusses Ex-Bürgermeister Herbert Jirosch eingefunden.

Stephan Naumann, Wahlkampfleiter des SPD-Ortsvereines, übergab bei dieser Gelegenheit an Wahlvorstand Herbert Jirosch ein umfangreiches Unterlagenpaket bestehend aus Wahlvorschlag, Zustimmungserklärungen der Kandidaten und einer größeren Anzahl Unterstützungsunterschriften von Altenrieter Bürgerinnen und Bürgern.
Auf der Liste "SPD Altenriet und Unabhängige Bürger" stellen sich qualifizierte und engagierte Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl für den kommenden Gemeinderat. Die Mitglieder der Liste SPD / UB werden sich und wofür sie stehen in Kürze vorstellen.

Kandidatinnen und Kandidaten der Liste SPD / UB


Auf dem Bild von links nach rechts: Jürgen Hahn und Carsten Fuchs (UB), Ernst Weiß und Stephan Naumann (SPD), Wahlleiter Herbert Jirosch und Bürgermeister Bernd Müller.

zuletzt geändert: 27.06.2004

 
 

News-Ticker

12.01.2021 07:59
Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53
100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48
Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info